Fördermitglied werden

Das Abschiedsdinner

Komödie von Matthieu Delaporte & Alexandre de la Patellière

Termine

09.12.2017    

20:00 Uhr 

***PREMIERE***

Premierenpreis: 25,00€
Mit Käsebuffet.
Preis inklusive Vorverkaufsgebühr!

15.12.2017    

20:00 Uhr 

Normalpreis: 19,50€
Ermäßigter Preis: 15,00€
Abendkasse: 20,00€ 
Alle Preise inklusive Vorverkaufsgebühr!

16.12.2017    

20:00 Uhr 

Normalpreis: 19,50€
Ermäßigter Preis: 15,00€
Abendkasse: 20,00€ 
Alle Preise inklusive Vorverkaufsgebühr!

22.12.2017    

20:00 Uhr 

Normalpreis: 19,50€
Ermäßigter Preis: 15,00€
Abendkasse: 20,00€ 
Alle Preise inklusive Vorverkaufsgebühr!

23.12.2017    

20:00 Uhr 

Normalpreis: 19,50€
Ermäßigter Preis: 15,00€
Abendkasse: 20,00€ 
Alle Preise inklusive Vorverkaufsgebühr!

29.12.2017    

20:00 Uhr 

Normalpreis: 19,50€
Ermäßigter Preis: 15,00€
Abendkasse: 20,00€ 
Alle Preise inklusive Vorverkaufsgebühr!

30.12.2017    

20:00 Uhr 

Normalpreis: 19,50€
Ermäßigter Preis: 15,00€
Abendkasse: 20,00€ 
Alle Preise inklusive Vorverkaufsgebühr!

Besetzung & Stab

Spiel: N.N.

Regie: N.N.

Bilder

Ein Bekannter erzählt Pierre und Clotilde von einer todsicheren Methode, unliebsame Freunde für immer loszuwerden. Kurzentschlossen laden sie Bea und Antoine zu einem letzten Abendessen ein. Doch Antoine kommt überraschend allein, und das ist erst der Anfang. Zudem scheint nämlich auch er von der Methode gehört zu haben und ist nicht gewillt, sich einfach abwimmeln zu lassen. Verwicklungen sind garantiert. Nach dem Erfolgsstück "Der Vorname" legt das Autorenduo Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière eine weitere Gesellschaftskomödie rund um das Thema Freundschaft vor. Ähnlich wie ihre Kollegin Yasmina Reza schauen auch sie munter in die seelischen Abgründe des bürgerlichen Bewusstseins, und decken  mit viel Sprachwitz und Feingefühl die unter der Oberfläche brodelnden Befindlichkeiten auf und zeigen einmal mehr, dass Eigenart das Salz in der Suppe der zwischenmenschlichen Beziehungen ist.

Das Stück ist als beste Komödie für den Prix Molière 2015 nominiert.