FŲrdermitglied werden

Rilke on the Rocks

eine Jugendstil-Revue von Klaus-Dieter Köhler


 

 

31.08.2020    

20:00 Uhr

Normalpreis: 19,50‚ā¨
Erm√§√üigter¬†Preis: 15,00‚ā¨
Abendkasse: 20,00‚ā¨¬†
Alle Preise inklusive Vorverkaufsgeb√ľhr!


01.09.2020    

20:00 Uhr

Normalpreis: 19,50‚ā¨
Erm√§√üigter¬†Preis: 15,00‚ā¨
Abendkasse: 20,00‚ā¨¬†
Alle Preise inklusive Vorverkaufsgeb√ľhr!

Presse

‚ÄěRilke on the Rocks‚Äú hei√üt die Revue, und der Rainer Maria kommt nat√ľrlich auch vor ‚Äď mit seinen ber√ľhmten Tieren, ‚ÄěPanther‚Äú und ‚ÄěSchwan‚Äú ‚Äď freilich aufgefrischt, verquirlt und durchgewirbelt in einem elastischen Handlungsschwung aus dem musikalischen Geist ihres Regisseurs Klaus Dieter K√∂hler."

Gregor Eckert hat daf√ľr einen sehr beweglichen warmen Bariton (von wegen Operetten-Buffo) und Theresa Berlage bewundernswert klare Aussprache im kleinen, feinen Mezzo. Sie bringt schauspielerische Grazie in die Auff√ľhrung, er erdet mit stimmlicher Flexibilit√§t.

Das Publikum bindend sich singend ein. Manch‚Äė andere virtuose, vergn√ľgliche, witzige Zusammenstellung aus allen Sparten eines internationalen Jugendstil-Repertoires mag unerkannt im flotten Show-Tempo verwischen ‚Äď Klaus Dieter K√∂hlers Einfallsreichtum jedenfalls ist √ľberbordend

M√ľsste schon selbst erlebt werden. Es k√∂nnte stimmen, wie der laute Jubel nach der Premiere." (Wiesbadener Kurier)

 

Besetzung & Stab


Regie: Klaus Dieter Köhler 

Assistenz: Selma Kirschner

Mit : Theresa Berlage & Gregor Eckert

B√ľhne/Kost√ľme :¬†Lena Dinse¬†

Musik : Uli Bareiss/Claus Weyrauther

Termine

Zum Anlass der ‚ÄěJugendstil‚Äú-Ausstellung vom Museum Wiesbaden.

(von Juni 2019 ‚Äď Juni 2020)

Eine  sehr von sich eingenommene  Kunsthistorikerin namens Matthilde und Hugo ,ein Kleindarsteller  brechen in eine  Wiesbadener Jugendstil-Villa ein um  eine wertvolle Gallée Vase zu stehlen. 

Nach einem turbulenten 1. Akt, in dem sie alles andere als wertvolle Sachen finden, und wir neben dem ber√ľhmten Schleiertanz der Jugendstil T√§nzerin Lou Fuller¬† auch noch ein waschechtes Kabarett-Szenerl aus dem Berliner √úberbrettl erleben, wird pl√∂tzlich der Alarm ausgel√∂st. Der Zuschauer wird mit einem Cliff Hanger in die Pause geschickt.

Teil 2.   Mathilde gibt dabei eine reiche Wiesbadener Mäzenatin, die in ihrem Salon das Who is Who des Europäischen Jugendstil eingeladen hat...

Dabei werden die Zuschauer¬† in die Welt der Wiener Sezession, des victorianischen Londons von Oscar Wilde, zum "Floreale" nach Italien, dem Modernisme in Barcelona und nat√ľrlich zum Art Nouveau nach Frankreich gef√ľhrt. Und nat√ľrlich gibt es dann am Ende noch eine gro√üe √úberraschung........Allerdings ein bischen anders als erwartet.

 

Dabei schl√ľpfen 2 Schauspieler in zahlreiche Rollen, rezitieren Rilke, Dehmel oder Oscar Wilde, spielen Szenen aus ‚ÄěPelleas und Melisande‚Äú ‚ÄěElektra‚Äú und ‚ÄěSalom√©‚Äú, verwechseln Richard Strauss mit Johann Strau√ü, singen Schlager von Robert Stolz bis Namika und liefern sich dabei noch einen boulevardesken Schlagabtausch.¬†


Eine herrliche Revue-Komödie mit Live Musik , witzig-spritzig bis zum Schluss! Sehr empfehlenswert!