Lade Veranstaltungen
Loading...

Komödie

GRETCHEN 89 ff.

von Lutz Hübner

Lutz Hübner gewährt mit seinem Stück “Gretchen 89FF” dem Publikum einen tiefen, ungeschminkten und urkomischen Blick in die Welt des Theaters. Die Konstellation ist so einfach wie genial: Eine Schauspielerin, ein Regisseur, eine weltberühmte Szene der Theaterliteratur.

In rasantem Wechsel proben die unterschiedlichsten Charaktere die “Kästchenszene” aus Goethes “Faust I”, Reclamheft, Seite 89ff. Klischees entstehen immer da, wo auch viel Wahrheit liegt und so werden sämtliche Neurosen, Macken, Befindlichkeiten, talentierte und wenig talentierte Exemplare von Regisseuren und Schauspielerinnen auf die Bühne gebracht. Soviel Wahrheit über “die Bretter, die die Welt bedeuten” findet man selten so pointiert und humorvoll. Hübner hat dieses Stück geschrieben. um zu zeigen wie Theater funktioniert – oder eben auch nicht funktioniert…

Herrlich dreistes Theater-Comedy-Schauspiel vom Feinsten!

Über den Autor

Seit 1996 ist Lutz Hübner als freiberuflicher Schriftsteller und Regisseur tätig. Er schrieb seitdem etliche Stücke, teils mehrere im selben Jahr, die ihn laut Statistik des Deutschen Bühnenvereins schon in der Spielzeit 1999/2000 zum meistgespielten Dramatiker der Gegenwart auf deutschen Bühnen machten, in der Anzahl der Aufführungen nur noch von Shakespeare und Goethe übertroffen. Bekannt wurde er anfangs vornehmlich für seine an ein jugendliches Publikum gerichteten Stücke wie „Das Herz eines Boxers“. Bald nahm er sich auch anderer Themen an, wie zum Beispiel des Berliner Bankenskandals im „Bankenstück“ von 2004. Seit 2001 besteht eine kontinuierliche kreative Zusammenarbeit mit seiner Frau, der Schauspielerin und Autorin Sarah Nemitz.

Besetzung & Stab

Auf der Bühne: Lydia Jetter, Katja Straub & Gregor Michael Schober
Regie: Gregor Michael Schober
Assistenz: Viktoriya Eifert & David Schwickert
Bühne: N. N.
Technik: Lenny Thiem/Tim Wißmann
Dramaturgie: Ulrike Marski

- PREMIERE -